• 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bürgerliches Starfgesetzbuch Staat Altis
#1
Information 
Hey Leute,
Hier ist ein kleines Gesetzbuch , welches für Roleplayzwecke auf unserem Server gilt.
Wir würden uns sehr freuen , wenn ihr dieses akzeptieren und auch nutzen würdet.
Bitte lest es euch durch.
MfG @Darwin von Seghern


§ 1 Einleitung
      a)  Die Gesetze des Staates Altis beschränken sich auf die Insel. Alle auf der Insel begangenen Straftaten werden nach dem Gesetz des Staates Altis behandelt, ausgeschlossen sind Straftaten in internationalen Gewässern, diese werden nach  internationalen Gesetzen behandelt.
     b)   Verbrechen an Staatsdienern werden per Bundesgesetz bestraft. Das heißt der/die Täter/in haben kein Recht auf einen Anwalt oder auf Strafminderung.
    c)   Bürger haben das Recht, Verbrecher/in in internationalen Gewässern selbst zu verhaften und einer Behörde zu überführen. Das schließt ebenso den Gebrauch von Waffen zum eigenen Schutz ein.

§2
      a)   Fahrzeug Diebstahl darf es so gesehen werden wenn der Eigentümer des Fahrzeuges zur Zeit der Tat der Nutzung nicht zugestimmt hat.
     b)   Versuchter Fahrzeug Diebstahl kann es erst genannt werden wenn der Gedanke oder der Wille zur Zeit Tat vorhanden war.

§3
    a) Einbruch oder Hausfriedensbruch darf erst so betitelt werden wenn der Eigentümer mit dem betreten seines Eigentums zur Zeit der Tat nicht einverstanden war.
   b) Versuchter Einbruch oder Hausfriedensbruch wird erst dem behandelt wenn der Gedanken oder Wille zur Zeit der Tat vorhanden war.

§4
     a) Räuberrischer Diebstahl darf erst so behandelt werden wenn es unter Zwang oder Androhung von Gewalt geschah.
    b) Versuch eines Räuberrischen Diebstahl wird erst so behandelt wenn der Gedanken und der Wille zur Zeit der Tat vorhanden war.

§5
     a) Vergewaltigung oder Sexueller Missbrauch darf dem erst behandelt werden wenn das "Opfer" mit der sexuellen Handlung nicht einverstanden war.
    b) Versuchte Vergewaltigung oder Sexueller Missbrauch wird erst so behandelt wenn der Gedanken und der Wille zur Zeit der Tat vorhanden war.

§6
     a) Beileidung oder verbale Körperverletzung wird erst so gewertet wenn das "Opfer" sich durch die Worte des Gegenübers angegriffen fühlt.
    b) Beamtenbeleidigung wird erst dem betitelt wenn eine Beleidigung einem Amtsträger gegenüber ausgesprochen wurde.

§7
    a) Ruhestörung ist erst eine wenn der Lautstärke Pegel das Maß zwischen 22Uhr und 6Uhr überschreitet.
   b) Lärmbelästigung wird erst dem behandelt wenn sich eine Person durch ein Geräusch oder ähnliches belästigt fühlt.

§8
    a) Belästigung ist erst eine wenn sich eine Person durch das Verhalten oder der Anwesenheit einer anderen Person gestört fühlt.

§9
    a) Wilderung wird erst so behandelt wenn eine Person ein Tier ohne Erlaubnis einer zuständigen Behörde tötet.

§10
     a) Körperverletzung wird dem erst behandelt wenn einen Person dem Wohl einer anderen Person Schaden zufügt.
   b) Versuchte Körperverletzung wird erst dem behandelt wenn der Gedanken oder Wille zur Zeit der Tat vorhanden war.

§11
      a) Urkundenfälschung wird erst so behandelt wenn eine Verfälschung oder Fälschung von Bundespapieren vorliegt.

§12
     a) Sachbeschädigung ist wenn eine Person das Eigentum einer anderen Person beschädigt.
     b) Versuchte Sachbeschädigung wird erst dem behandelt wenn der Gedanken oder Wille zur Zeit der Tat vorhanden war.

§13
      a) Totschlag wird dem behandelt wenn eine Person eine andere nicht vorsätzlich getötets hat oder das "Opfer" an den Folgen starb.

§14
      a) Verabredung zu einem Verbrechen ist es  wenn sich zwei oder mehr Personen beschließen eine andere Person zu töten.

§15
      a) Mord ist es wenn eine Person eine andere Person vorsätzlich und im bei sein eines gesundem Bewusstsein tötet.
     b) Versuchter Mord wird erst dem behandelt wenn der Gedanken oder Wille zur Zeit der Tat vorhanden war.

§16
    a) Entführung ist es wenn eine Person ohne ihr Einverständnis von einem Ort zum anderen bewegt wird.

   b) Versuchte Entführung wird erst dem behandelt wenn der Gedanken oder Wille zur Zeit der Tat vorhanden war.

  c) Freiheitsberaubung ist es wenn eine Person durch andere ihrer Freiheit und/oder ihres freiem Willen beraubt wird.

  d) Versuchte Freiheitsberaubung wird erst dem behandelt wenn der Gedanken oder Wille zur Zeit der Tat vorhanden war.

§17
    a) Vortäuschung einer Straftat ist es wenn eine Person bei sich oder einer anderen ein Straftat vortäuscht welche so nicht stattgefunden hat.

§18
     a) Trinken auf öffentlichen Plätzen kann es genannt werden wenn man Alkohol auf öffentlich Plätzen Konsumiert.

§19
    a) Unfallflucht  bezeichnet das unerlaubte Entfernen eines Verkehrsteilnehmers vom Unfallort nach einem Verkehrsunfall.

§20
    a) Drogenbesitz bezeichnet den Straftatbestand des Besitzes von illegalen Drogen ohne Legitimation.
    b) Drogenverkehr ist der unerlaubte Handel mit Betäubungsmitteln(Drogen ohne Legitimation).

§21
     a) Öffentliche tragen von Waffen welche unter das Waffenschutzgesetz fallen.

§22
     a) Steuerhinterziehung ist das umgehen von Steuern oder jeglicher Betrug an den Steuerzahlern.

§23
     a) Terrorismus, unter Terrorismus versteht man kriminelle Gewaltaktionen gegen Menschen oder Sachen zur Erreichung eines politischen, religiösen oder ideologischen Ziels. Terrorismus ist das Ausüben und Verbreiten von Terror.

§24
    a) Fahren ohne Fahrerlaubnis ist das führen eine Fahrzeuges ohne zulässige Erlaubnis des Staates, welches einer Erlaubnis bedarf.
    b) Fahren auf der falsche Fahrbahnseiten ist das falsche Befahren einer Straße.
   c) Geschwindigkeitsüberschreitung ist das fahren über der geltenden Geschwindigkeitsbegrenzung.
   d) Fahren ohne Licht ist das nicht nutzen des Lichtes bei Nacht oder ähnlichen Wettersituation.
   e) Falsch parken ist das parken in dafür nicht ausgewiesenen gebieten.

§25
     a) Diebstahl eines Einsatzfahrzeuges ist das unerlaubte entwenden eines Fahrzeuges des Staates(§1 Absatz "b" ).

§26
     a) Fahren eines Bewaffneten oder Gepanzerten Fahrzeuges in der Öffentlichkeit ist das nutzen eines für den Normalen Straßenverkehr nicht gedachtes Fahrzeuges in der Öffentlichkeit.

§27
     a) Erregung öffentlichen Ärgernisses ist das ausüben sexueller Handlungen in der Öffentlichkeit oder durch andere Taten wo durch sich die Öffentlichkeit gestört fühlt.

§28
     a) Besitz illegaler Güter ist das Besitzen oder mitführen von nach dem Staatsgesetz verbotenen Gegenstände.

§29
    a) Das Vermummungsverbot untersagt den Teilnehmern von Demonstrationen, ihr Gesicht zu verdecken oder Gegenstände mitzuführen, die dazu bestimmt sind, das Gesicht zu verdecken und damit die Feststellung der Identität zu verhindern, beispielsweise Sturmhauben, dies schließt ebenso öffentliche Orte oder Städte ein, beispielsweise ein Marktplatz.

§30
      a) Mord an einem Amtsdiener ist das töten eines Diener des Staates.

§31
     a) Überfall auf die Bundesbank ist das ausrauben der Staats angehörigen Bank, welches eben Bundesverbrechen ist.

§32
     a) Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ist das wehren gegen Maßnahmen von Amtsdienern.

by @[LPA]Robin
  Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Bürgerliches Starfgesetzbuch Staat Altis - von Robin - 28.12.2018, 23:23

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste